Heinrichs Heimatseite

lactose-, gluten-, bio- und esoterikfrei    

Neueres

Steigerung von "neu"?

Nein; aber neue Beiträge sollen als solche beim Besuchen dieser Heimatseite erkennbar sein und erst später in ihre Stammquartiere umziehen...

  

 

 Montag, 21. August 2017

                     





                                                     

Wie der Kiffer an der Tüte,

wie die Biene an der Blüte,

kommt die Wespe voll auf Touren,

registriert sie Zuckerspuren.

Ob am offenen Gebäck

oder hier im Glasversteck,

findet sie, wonach sie strebt,

und wovon, wofür sie lebt.

Um hier Zucker zu bekommen,

wird der Spender flugs erklommen.

Zu des Schütters Klappe strebt

sie ganz mühelos und hebt

ihn an. Wie dann? Oh Mann!

Werkzeugdenken finden wir

hier bei diesem Wespentier.

Auf die Klappe, dann hinein.

Und schon schlemmen sie zu zwei'n...    Eingestellt von   Heinrich Baumgarten     um 19:49

  Reaktionen: 


                

Links zu diesem Post  Diesen Post per E-Mail versendenBlogThis!In Twitter freigebenIn Facebook freigebenAuf Pinterest teilen