Heinrichs Heimatseite

lactose-, gluten-, bio- und esoterikfrei    

Neueres

Steigerung von "neu"?

Nein; aber neue Beiträge sollen als solche beim Besuchen dieser Heimatseite erkennbar sein und erst später in ihre Stammquartiere umziehen...

 

 

    

 

 30.08.2018, 10 Uhr

Es klingelt. Ich schaue erst aus dem Fenster (Klingelstreich?), sehe dort fünf Jungen und Mädchen. Ein Mädchen fragt, ob ich ihnen wohl ein Ei kochen könne. Warum nicht, ob es weich oder hart werden solle, erkundige ich mich. Hart! Dauert dann aber ca. 10 Minuten, warne ich. Macht nichts, wir warten. Wir haben auch ein Ei dabei - hat uns unser Lehrer mitgegeben.

Ich steige die Treppe hinab und nehme an der Tür ein weißes Ei (groß) entgegen, blicke in freundliche Gesichter. Ist das auch ein freilaufendes?, will ich wissen. Heftiges Kopfnicken. Klarer Stempel auf der Schale. Ich setze Wasser auf, lege das Ei in den Topf und warte aufs Kochblubbern. Es knackt - ein Riß. Eiweiß quillt heraus, aber nicht lange.

Nach Beenden der Garung schrecke ich das Ei ab und nehme es samt Protuberanz in ein papiernes Küchentuch, übergebe es an die Kinder. Entschuldige mich für das Berstereignis. Habe keinen Ei-Pick; aber ein Mädchen bestätigt, daß auch so ein Ding bei ihnen im Haushalt  keine Gewähr für Unverletztheit biete.

Anschließend frage ich, ob ich die nette Gruppe in einem Video verewigen dürfe. Freundliche Zustimmung, Dank für meine Mühen. 


Voilà: